Willkommen auf meiner Website!

 

Schön, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben. Nachfolgend können Sie sich einen ersten Eindruck von mir und meinem Beratungsangebot verschaffen.
 
Robert Kebbekus, Experte für wegweisende Organisationsentwicklung in Familienunternehmen
 
Berater – Fachbuchautor – Hochschuldozent

Robert Kebbekus

Ein kleiner Einblick – die Kurzvita

Nachfolgend finden Sie einige Eckdaten zu meiner Person. Mehr über mich
und wie ich zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen kann erfahren Sie bei
einem persönlichen Kennenlernen.

  • Ausbildung im Handwerk mit anschließendem Abitur und Studium
  • Spezialisiert auf die Organisationsentwicklung von Familienunternehmen seit 2003
  • Lehrtätigkeit (Bachelor und Master) an der Universität Siegen im Fachbereich Wirtschaft seit 2007
  • Leiter der Zukunftswerkstatt am Lehrstuhl für Innovations- und Kompetenzmanagement von Prof. Bergmann an der Universität Siegen seit 2007
  • Fachbuchautor im Bereich der Personal- und Organisationsentwicklung

Warum Beratung?

Die hilfreiche Sicht eines unbeteiligten Dritten

Das Beste ist, wenn man alles alleine kann: ob es sich um die Führung eines Familienunternehmens handelt, die Verbesserung der Kommunikation untereinander oder die Entscheidung über eine zukünftige Strategie.

Es läuft aber nicht immer alles nach Plan: Mitunter ist der Blick getrübt, etwa weil man schon zu lange aufkommende Schwierigkeiten ignoriert hat und sich nun ernste Probleme einstellen. Manchmal ist man auch »zu nah dran« am Problem oder sogar ein Teil davon, über dessen Lösung man entscheiden sollte.

Für solche Fälle ist es gut, einen erfahrenen und vertrauenswürdigen Berater an der Seite zu haben, der bewertungsfrei und kompetent aufzeigt, was man selbst aus dem Blick verloren hat.
 

Er kann neue Möglichkeiten und Handlungsspielräume beleuchten, die man vielleicht bisher noch nicht angedacht hat – gerade weil er die Situation unvoreingenommen von außen betrachten kann.

Ich unterstütze mit meiner Erfahrung Inhaber und Führungskräfte darin, ihre Organisation auf Basis der eigenen Kultur und ihren Bedürfnisse aufzubauen. Das Ergebnis wird dadurch authentisch und nachhaltig, weil die individuellen Werte in den Vordergrund treten und bei der Lösung berücksichtigt werden.

»Ich glauben daran, dass Sie als Kunde viel besser wissen wie Sie ein Problem lösen können. Oftmals fehlen aber die richtigen Impulse von aussen, um einen nachhaltigen Lösungsprozess starten zu können. Im Ergebnis hat man einen selbst geschaffenen Erfolg, der alle daran Beteiligten zufrieden macht.«

Beratungsphasen

Schritt für Schritt zu einer guten Lösung: Beobachten, Erkennen und Verbessern

Beobachten – Was ist bei uns eigentlich los?

Mein Hauptaugenmerk vor und während eines Beratungsauftrags liegt in einer ganzheitlichen Erfassung der aktuellen Herausforderungen – im detaillierten Beobachten, geführten Einzelgesprächen und gegebenenfalls Workshops. Dabei lege ich zugrunde, dass die direkt in eine Sachlage involvierten Personen zwar eine wage Vorstellung von der Problemsituation haben, diese Vorstellung aber nicht zwangsweise auch das komplette Bild darstellt.

Die übliche Betrachtung eines Familienunternehmens auf Basis reiner Kosten und Kennzahlen kann dabei nur ein sehr einseitiges Bild der Vergangenheit zeigen und ist somit nur beschränkt geeignet, einem Familienunternehmen nachhaltig Hilfestellung zu geben. So kommt es oft dazu, dass an einer Teillösung einer Problemstellung gearbeitet wird, ohne dabei die Energie und nötige Aufmerksamkeit auf den tatsächlichen Auslöser zu richten.

Erkennen – Was bedeutet das für uns?

In einem zweiten Schritt geht es darum, gemeinsam mit den beteiligten Personen ein geteiltes Verständnis für die wirklichen Herausforderungen zu gewinnen und die Nebenschauplätze vorläufig außer Acht zu lassen. Erst wenn sprichwörtlich „alle im selben Boot“ sitzen und auch die Fahrtrichtung bestimmt ist, kann eine positive Veränderung erzeugt und aus eigener Kraft Verbesserungen angestrebt werden. 

Verbessern – Was machen wir daraus?

Durch die Entwicklung einer gemeinsamen Sicht auf die anstehenden Herausforderungen und dem Schulterschluss aller Beteiligten, kann jetzt mit voller Kraft an einer nachhaltigen Lösung gearbeitet werden. Diese Lösung kann auch anders aussehen, als zu Beginn erwartet – da sie aber gemeinsam erarbeitet wurde, kann sie auch von allen getragen werden.

 »Zeigen Sie sich als Unternehmen so, wie Sie sind – nicht so, wie andere Sie möglicherweise sehen sollen. So ziehen Sie die Mitarbeiter an, die zu Ihnen passen und langfristig Ihrem Unternehmen die Treue halten.«

Arbeitsfelder

Der Schwerpunkt meiner Beratung liegt in der Organisationsentwicklung von Familienunternehmen.

Organisationsentwicklung

Familienunternehmen bauen auf einer engen Verbindung von Tradition, Verantwortung, Nachhaltigkeit und der familiären Einheit auf.

Diese Werte spiegeln sich in allen Bereichen des Unternehmens wieder und müssen bei jeder erfolgreichen Beratung unbedingt berücksichtigt werden. Dabei spielt jedoch die zeitgemäße Interpretation solcher Werte eine zentrale Rolle, da sie für einen nachhaltigen und langfristigen Erfolg entscheidend sind. Das starre Festhalten an alten Sichtweisen ohne moderne und zukunftsweisende Einflüsse führt unweigerlich zur Verringerung von Möglichkeiten und sollte unbedingt vermieden werden.

Modern bedeutet dabei jedoch nicht, die »alten« Werte des eigenen Unternehmens – oder vergangener Generationen – zu vernachlässigen, sondern vielmehr, sie zeitgerecht zu interpretieren um so auf veränderte Rahmenbedingungen aktiv und flexibel reagieren zu können.

Mein Beratungsmodell

Die »Methode der gelebten Ziele«®

Es braucht eine Organisationskultur die eigenständig lernt sich weiterzuentwickeln und zugleich die Menschen als Mitarbeiter anzieht die zu »ihr« – der eigenen Werte und Kultur – passen. So kann der Prozess der permanenten Weiterentwicklung aufrecht gehalten werden. Durch die jeweilige Wechselwirkung zwischen der bestehenden Organisationskultur und den aktuellen – aber auch den regelmäßig neu eintretenden Mitarbeitern, mit deren Bedürfnissen und Lebenszielen – hat ein solches Unternehmen langfristig Vorteile gegenüber anderen.

Mein Verständnis für nachhaltige Organisationsentwicklung berücksichtigt dabei die involvierten Menschen als wesentlichen Bestandteil einer erfolgreichen Organisationsentwicklung – neben strukturellen Ansätzen – und muss, besonders im Rahmen der zukünftigen Fachkräftesicherung, eine zentrale Rolle spielen.

Die nebenstehende Abbildung zeigt wie die einzelnen Bereiche der Organisationsentwicklung von Familienunternehmen miteinander verbunden sind und damit mein Verständnis für das Zusammenspiel der verschiedenen Perspektiven.

Auf dieser Basis biete ich mit meiner »Methode der gelebten Ziele«® ein sehr erfolgreiches Beratungsmodell für die Optimierung einer bestehenden Unternehmenskultur an. Dabei handelt es sich um einen von mir entwickelten Beratungsansatz der sich besonders für die nachhaltige Verbesserung der Motivation und Kommunikation aller Mitarbeiter untereinander, sowie der Entwicklung eines unternehmensweiten Zusammenhalts-/WIR-Gefühls eignet.

 

Nach Umsetzung der »Methode der gelebten Ziele«® stellt sich die folgende Situation ein:

  • Verbesserte interne Kommunikation und Entwicklung einer Dialogkultur
  • Ausprägung eines gelebten »WIR-Gefühl« durch gemeinsame Ziele und Pläne
  • Verbesserung der Innovationsfähigkeit und des Vorschlagswesen
  • Reduzierung der Bearbeitung von gleichartigen Zielsetzungen ohne den Austausch zwischen den Abteilungen untereinander

Leseprobe:

Forschung und Lehre

Die Verbindung von Theorie und Praxis – Studierende und Unternehmer zusammenbringen, damit sie mit- und voneinander lernen können.

An der Universität Siegen leite ich die Zukunftswerkstatt am Lehrstuhl für Innovations- und Kompetenzmanagement von Prof. Bergmann im Fachbereich Wirtschaft.

Hier führe ich seit 2007 die Praxisseminare als Lehrveranstaltung durch. Innerhalb eines semesterbegleitenden Praxisseminars werden reale Fragestellungen mit Studierendengruppen aus verschiedenen Studiengängen (BWL, Wirtschaftsrecht etc.) bearbeitet. Für die Studierenden und teilnehmenden Praxisapartner bietet ein solches Seminar viele Vorteile.

Vorteile für die Studierenden:

  • Praxis- und Anwendungsbezug: Eine Möglichkeit, den praktischen Umgang mit theoretischen Wissen an einer realen Aufgabenstellung zu trainieren.
  • Persönliche Weiterentwicklung: Innerhalb einer Gruppe als Teammitglied gemeinsam an einer Lösung arbeiten.
  • Berufliche Netzwerke aufbauen: Kontakte knüpfen und dabei potentielle Arbeitgeber aus der Region und darüber hinaus kennenlernen.

Vorteile für Unternehmen als Praxispartner:

  • Plattform Zukunftswerkstatt: Neue Wege bei der Unternehmenspräsentation und Mitarbeitersuche gehen.
  • Neue Sichtweisen: Eine unvoreingenommene Herangehensweise der Studierenden führt zu neuen Sichtweisen auf alte Problemstellungen.
  • Vielschichtigkeit der aufgezeigten Analysen: Ansätze und Möglichkeiten werden sichtbar, welche für das Unternehmen aufgrund der bisherigen Perspektive nicht erkannt wurden.
  • Berufliche Netzwerke aufbauen: Kontakte knüpfen und dabei potentielle Arbeitnehmer aus der Region und darüber hinaus kennenlernen.

Informationen über die Zukunftswerkstatt an der Universität Siegen und meiner Arbeit dort finden Sie unter diesem Link: zukunftswerkstatt.online


Aktuelles Interview über die Arbeit der Zukunftswerkstatt
mit Katarina Schlag
(Geschäftsführerin Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Westerwaldkreises) und Robert Kebbekus (Leiter der Zukunftswerkstatt)

Publikationen

Personalmanagement in Familienunternehmen – Fachkräfte finden, halten und fördern

Wie kann ein auf die Bedürfnisse von Familienunternehmen zugeschnittenes, effizientes und menschengerechtes Personalmanagement aussehen?

Lassen sich wertebasiertes Handeln und Unternehmenserfolg kombinieren? Wir verknüpfen interdisziplinäres Hintergrundwissen aus der Wissenschaft mit erprobten Methoden aus der systemischen Coaching- und Beratungspraxis und bieten ein wirksames Instrument zur Selbstpositionierung: den Basistest für Unternehmensentwicklung.

An wen richtet sich dieses Buch?

An Inhaber familiengeführter Unternehmen, Personalchefs dieser Unternehmen, Unternehmens- und Personalberater/innen, potenzielle interne Nachfolger sowie externe Nachfolger von Familienunternehmen mit 5 bis 500 Mitarbeitern.

Leseprobe


284 S., mit 23 Abb. und 7 Tab. sowie Downloadmaterial;
ISBN 978-3-525-40367-9

 

 

Materialen für die Personal- und Organisationsentwicklung von Familienunternehmen  – Von Arbeitsklima bis Zielbestimmung

Welche Hilfsmittel benötige ich für die erfolgreiche Personal- und Organisationsentwicklung innerhalb eines Familienunternehmens? Bei diesem Buch handelt es sich um die Erweiterung des Buches »Personalmanagement in Familienunternehmen«. 

Wie gehe ich mit Konflikten in der Belegschaft um? Wie führe ich Innovationen in den Arbeitsalltag ein? Wie gestalte ich die Kommunikation mit Kunden und Lieferanten? Dies sind nur einige Fragen, denen wir mit praktischen Tipps und Arbeitsvorlagen begegnen. So bieten wir beispielsweise ein Muster für ein umfangreiches Kundeninterview sowie Fragebögen zur Leistungsbeurteilung. Die Methoden garantieren eine erfolgreiche, nachaltige Organisationsentwicklung, wie sie speziell in Familienunternehmen anwendbar ist.

An wen richtet sich dieses Buch?

An Inhaber familiengeführter Unternehmen, Personalchefs dieser Unternehmen, Unternehmens- und Personalberater/innen, potenzielle interne Nachfolger sowie externe Nachfolger von Familienunternehmen mit 5 bis 500 Mitarbeitern.

Leseprobe

147 Seiten mit 4 Abb.;
ISBN 978-3-647-92007-8

Kontakt

Lassen Sie uns in Kontakt kommen:

Robert Kebbekus – Managementberatung
Erzbergerufer 6, 53111 Bonn
Tel.: +49 (0) 228-410969-12
Fax: +49 (0) 228-410969-13
robert(at)kebbekus.biz